Eine Schiffsreise ist die schönste Urlaubsform!

 

Wo sonst, kann man eine Destination nach der anderen ansteuern, ohne ständig die Koffer packen zu müssen?

Nie war die Auswahl grösser; für jedes Alter, jeden Geldbeutel und jeden Geschmack gibt es auf dem Markt mittlerweile das richtige Schiff.

Grundsätzlich gelten folgende Faustregeln: Lieber ein teures Schiff und eine preiswerte Kabine, als umgekehrt! Denn auch in den billigsten Innenkabine profitiert der Passagier von den Annehmlichkeiten eines Luxusschiffes, wie Wellness- und Fitnesszentrum, Restaurants oder Shows am Abend.

Doch ganz gleich, um welche Preisklasse und um welches Schiff es sich handelt. Grundsätzlich sind bei jeder Kreuzfahrt im Reisepreis eingeschlossen: Die Unterbringung in der gebuchten Kabine, Vollpension (bis zu sechs Mahlzeiten am Tag), das Unterhaltungsprogramm an Bord, Gepäcktransfer, Hafengebühren, Willkommens- und Abschiedscocktail mit dem Kapitän, Benutzung der Schiffseinrichtungen. Oft sogar die Trinkgelder und die An- und Abreise. Extra zu bezahlen sind immer die genannten Ausgaben des persönlichen Bedarfs wie Getränke, Fotos, Friseur, Reinigung/Wäscherei und die Landausflüge.

Eine Kreuzfahrt ist die Faszination, die Weite dieser Welt vom Meer aus zu betrachten und zu erleben- mit dem Garant, einen guten Service und ein Höchstmass an Komfort geniessen zu können. Das Angebot an Bord eines Schiffes lässt keine Wünsche offen - die Vielzahl der Möglichkeiten ist beeindruckend und jeder findet, was ihm Spass macht.

Für jeden gibt es ein Traumschiff!

AIDAcara
AIDAcara

Das passende Schiff aussuchen! Legen Sie für sich fest, was Sie von einer Reise erwarten. Möchten Sie Ramba Zamba oder andere Singles kennen lernen? Dann ist ein Clubschiff von AIDA das Richtige.

Oder lieber Meer, Strand, Inseln? Dann eine Segelschiffsreise. Das Angebot auf hoher See reicht vom Viermaster über die Clubschiffe von Aida, Expeditionsreisen zu den Polarregionen oder zum Amazonas bis hin zu den Themenkreuzfahrten wie Golfen, Wein und Gesundheit.


Norwegian Sun
Norwegian Sun

Wie wäre es mit einer Freestyle Kreuzfahrt?

Freestyle Cruising steht für Kreuzfahrt ohne Grenzen. Die Norwegian Sun wurde 2001 fertig gestellt und ist das erste Schiff, das speziell für NCL's Freestyle Crusing gebaut wurde. Eine Kreuzfahrt ohne den Druck, pünktlich zum Frühstück oder Abendessen im Restaurant erscheinen zu müssen, oder vielleicht sogar jeden Abend mit Krawatte oder elegantem Outfit herumzulaufen - es sei denn, Sie möchten es! Sie geniessen den ganzen Komfort und den Service eines ****Schiffes und sind dabei in der Gestaltung ihres Bordaufenthaltes völlig unabhängig und flexibel.

Zwei  Welten treffen aufeinander
Zwei Welten treffen aufeinander

Gross und mächtig liegt sie an der Pier des Hafens von Valletta/Malta, die MSC Splendida. Daneben die kleinere Columbus. Kaum ein anderes Foto könnte die Entwicklung der Kreuzfahrt besser beschreiben. Vorne das kleine und feine Luxusschiff, hinten das grösste in einer europäischen Werft gebaute Kreuzfahrtschiff, konzipiert für den Massentourismus. Das eine Schiff bringt die Gäste zu schönen Häfen, das andere ist mit seinen Attraktionen selbst die Destination.


Die Wohnung auf dem Wasser...

* Kabinenwahl: Eine Kabine neben dem Fahrstuhl und der Rezeption ist tendenziell etwas lauter. Bei der Aussenkabine kann die Ankerkette den Wecker ersetzen. Wer eine Kabine direkt unter dem Pool hat, erfreut sich bei Seegang am Schwappen des Wassers. Wer glaubt, seekrank zu werden, sollte eine Kabine mittschiffs wählen.

1) In den Kabinen achtern (heisst "hinten") ist das Auf und Ab des Schiffes stark spürbar. Hinten hört man oft das Geräusch der Schiffsschrauben.

2) Die Kabinen auf dem Boots- und Promenadendeck sind nicht immer ideal. Bei vielen Schiffen führt die Promenade aussen daran vorbei. Dann hat man dauernd ein Getrappel vor dem Fenster und immer wieder schaut jemand herein.

3) Je höher eine Kabine auf dem Schiff liegt, desto grösser und komfortabler, folglich auch teurer ist sie. Aber die Kabinen auf den oberen Decks (ab Deck 8) können bei wilder See stärker schaukeln als in der Nähe der Wasserlinie.

4) In den unteren Decks werden oft kleine Kabinen angeboten, die entsprechend billiger sind. Ganz unten lebt man bei starkem Seegang wie in einem Aquarium. Höhere Wellen spülen über die Fensterscheiben.

5) Je weiter eine Kabine in der Mitte des Schiffes liegt, desto ruhiger ist sie bei Sturm. Aber in den unteren Decks mittschiffs sind die Maschinengeräusche, in den Aussenkabinen oft das Surren der Stabilisatoren zu hören.

6) In den Kabinen vorn ist das Auf und Ab des Schiffes am stärksten zu spüren. Ausserdem hört man vorne oft das Geräusch der Wellen am Bug.