Karibik-Kreuzfahrt "Kleine Antillen" vom 1.- 13.12.1994!

Route: Puerto Rico (San Juan) - Seetag - Oranjestad (Aruba) - Caracas (Venezuela) - St. George's (Grenada) - Bridgetown (Barbados) - Castries (St. Lucia) - Fort de France (Martinique)  - Philipsburg (St. Maarten) - Charlotte Amalie (St. Thomas) - Puerto Rico (San Juan). 

Wir legten mit der MS Meridian 1741 Seemeilen (3224.33km) zurück.

Im Jahre 1994 machten wir unsere erste Schiffsreise, an Bord der Meridian der Reederei Celebrity Cruises. Wir waren elf Tage unterwegs und machten die Kreuzfahrt  " Kleine Antillen". Die war wunderschön! Wir hatten die Sonne auf unserer Seite, sahen zum ersten Mal tiefblaues klares Wasser, erkundeten die schönen Inseln der Karibik mit ihren bunten Giebelhäusern und den traumhaften Stränden. Ein Paradies auf Erden. An Bord des Schiffes war gute Laune garantiert, der  Service und auch das Essen waren PERFEKT. Wir wurden zu neuen Kreuzfahrten-Fans.  Kreuzfahrten machen süchtig!


Die Meridian war ein sehr elegantes und klassisches Schiff, mit zwei Hauptrestaurants Marina Café und dem Four Seasons. Für das gesellige Zusammensein standen 6 Bars zur Auswahl. Auf dem Lidodeck 10 war der Poolbereich mit 2 Swimming- und 2 Whirlpools, der Marina- und Poolbar. Ferner eine Einkaufspassage, Bibliothek, Casino, Kino, Fotogalerie, Schönheitssalon, Fitnesscenter, Spital und Kapelle. 

Gebaut 1963 in einer italienischen Werft für den Lloyd Triestino, Genua als TS "Galileo Galilei". 1977 wurde dieses Schiff aus der Linienfahrt zurückgezogen und zum Kreuzfahrtschiff umgebaut. 1989 erfolgte in Bremerhaven in der Lloyd-Werft ein weiterer Umbau. Unter dem Namen Meridian fuhr das Schiff nunmehr mit 30440 BRT und einer Länge von 213 m und mit 1224 Passagieren für die Chandris Gruppe in der Karibik. Am 1.12. 1997 erfolgte ein Verkauf an den Eigner Sun Cruises und ein erneuter 15 Mio.$ teurer Umbau. Als Sun Vista war sie im Einsatz in Asien. Durch einen Brand im Maschinenraum kam es zum Totalverlust des Schiffes. Mit dem Untergang des Schiffes verschwand somit eines der letzten Linien Passagierschiffe.

Es war eine wunderschöne Kreuzfahrt, wir haben viel gesehen und gut gelebt. Leider kann man bei den kurzen Aufenthalten an den verschiedenen Orten immer nur einen groben Überblick bekommen. Das bedeutet, das man dort, wo es einem besonders gut gefallen hat, einfach noch eimal hinfahren muss!


Um mitreden zu können, unternahmen wir in Folge auch weitere Kreuzfahrten mit folgenden Reedereien: Costa Kreuzfahrten, Festival, Norwegian Cruise Line, MSC Kreuzfahrten, Aida und Royal Caribbean International. Hieraus gewannen wir die  Erkenntnis : Die Reiseroute stellt einen gewichtigen Teil bei der Wahl der Reederei dar, jedoch macht das Reisemittel (das Schiff) einen ebenso grossen Teil aus.


Hier zeigt die Erde ihr schönstes Gesicht, schwärmte schon der berühmte Komponist George Gershwin von den Kleinen Antillen!

Dies ist die ultimative Karibik-Kreuzfahrt, auf der Sie nicht weniger als zehn wunderschöne Karibikinsel- jede von ihnen ein einzigartiges Erlebnis - besuchen. Erkunden Sie die Kleinen Antillen mit ihren bunten Giebelhäusern. Wasserfälle, Seen, Süsswasser-Sümpfe, traumhafte Strände und eine faszinierende Unterwasserwelt erwartet sie. Lassen Sie in San Juan die Atmosphäre des kolonialen Spaniens auf sich wirken. Sie fliegen nach San Juan (Puerto Rico) und beginnen ihre Kreuzfahrt auf einer der vielseitigsten Karibikinseln.

In San Juan, der Hauptstadt Puerto Ricos, legen Schiffe in einem der grössten Kreuzfahrthafen der Karibik an. Schon bei der Fahrt durch die Bucht lassen sich die Mauern und Türme bewundern, an denen sich diverse Eroberer in vergangenen Jahrhunderten die Zähne ausbissen. Old San Juan ist eine sorgsam renovierte Altstadt, die zum Weltkulturerbe zählt. Schmale Strassen mit Kopfsteinplaster, spanische Kirchen und lauschige Plätze prägen das Bild der Altstadt. Unbedingt einplanen sollte man einen Besuch in der Festung San Felipe del Morro. Das Bauwerk mit über 40 Meter hohen Mauern galt einst als uneinnehmbar.

Die Inselkette im Anschluss an Puerto Rico setzt sich zusammen aus den Inseln über dem Winde im Norden und den Inseln unter dem Winde im Süden. Wie eine weit nach Osten schwingende Girlande zieht sich die Inselwelt der Antillen von Nord- nach Südamerika und trennt das karibische Meer vom atlantischen Ozean. Der Name leitet sich von der Antilia Insula ab, deren Lage man vor den Entdeckungsfahrten Christoph Columbus (1451-1506) auf den Karten des 15. Jahrhunderts zwischen Asien und Europa angab.

Hinweis: Die Fotos wurden 1994 als Dia aufgenommen und eingescannt. Daher sind es nicht die besten Aufnahmen!