21. Dez. 2010 Savona: Heute müssen wir früh aufstehen, denn um 5.45 Uhr fährt der Bus der uns nach Savona bringt. Gegen 14.00 Uhr kommen wir im Cruise Terminal von Savona an. Dank dem Web Check-In sind wir bereits nach einer halben Stunde auf dem Schiff und die Koffer sind auch schon in der Balkon-Kabine. Top Leistung! Zuerst wird das Schiff kurz besichtigt, dann werden die Koffer ausgepackt! Um 17.00 Uhr heisst es Leinen los, die Costa Pacifica nimmt Kurs auf TUNIS (470 Seemeilen). Die Auslaufmelodie Time To Say Goodye von Sarah Brightman und Andrea Bocelli ertönt von den Lautsprechern des Schiffes, während wir an der Seenotrettungsübung teilnehmen und das Schiff den Hafen verlässt. Leichter Regen setzt ein, das Schiff nimmt Kurs auf Süd-Osten, in Richtung der Passage die Korsika und die Insel Capraia trennt.

 

22. Dez. 2010 Seetag: Die See leicht bewegt, Temperaturen zwischen 13°C-16°C, leicht bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Ein Seetag bedeutet, eine gute Gelegenheit das Schiff zu erkunden! Gegen 8.00 Uhr sehen wir auf der linken Seite des Schiffes die Insel Korsika und danach die Küste von Sardinien. Die Maddalena, die Costa Smeralda, die Insel von Tavolata, Kap Comino und den Golf von Orosei, bis wir um 18.30 Uhr nachdem wir das Kap Carbonara umfahren haben, in das offene Meer kommen.

23.Dez. 2010 Tunis: Die See leicht bewegt, Temperaturen zwischen 13°C-20°C, ein sonniger Tag steht uns bevor! Gegen 7.00 Uhr sehen wir vor uns die Tunesische Küste und die Stadt La Goulette. Wir erreichen den Hafen um 8.00 Uhr. Tunis liegt an einer Lagune neben dem antiken Karthago, welche mit dem Mittelmeer durch einen ca. 10 km langen Kanal verbunden ist. Die Umgebung der Stadt ist reich an Weinbergen. Gegen 17.30 Uhr Leinen los, wir fahren Richtung Nord-Ost und verlassen die Bucht von Tunesien, passieren die Insel von Zembra um das Cap Bon zu erreichen, wo wir uns entlang der Küste in Richtung Süd-Ost zu unserem nächsten Ziel begeben: La Valletta, die Hauptstadt der Insel Malta (229 Seemeilen).

24. Dez. 2010 La Valletta: Die See leicht bewegt, Temperaturen ca. 15°C-22°C, ein sonniger Tag auf Malta! Im ersten Licht des Morgengrauens sehen wir die zwei Inseln nördlich von Malta, Gozo und Comino. Vor uns liegt unsere Lieblingsinsel Malta. Gegen 8.00 Uhr erreichen wir den Hafen von La Valletta. Eine Stadt mit den vielleicht meisten Kirchen der Welt: ein bisschen mehr als 300, einige aus der Zeit der Renaissance. Die Stadt beherbergt viele wichtige geschichtliche Zeugnisse. Die sehr bekannte Kathedrale von San Giovanni, der Grossmeisterpalast, der heute das Maltesische Parlament beherbergt, die Festungsmauern für die Verteidigung der Stadt, das Fort Sant' Elmo und das Museum der schönen Künste. All diese Bauwerke haben die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe gemacht. Um 14.00 Uhr heisst es Leinen los und die Costa Pacifica verlässt La Valletta. Am Ausgang des Hafens nehmen wir Kurs auf Ost-Nord-Ost, Richtung Korfu (374 Seemeilen).

25. Dez. 2010 Korfu: Die See ruhig, Temperaturen zwischen 13°C-16°C, bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Gegen 13.00 Uhr erreichen wir den Hafen von Korfu. Ein Shuttlebus bringt uns in die Stadt Korfu. Nach einer kurzen Besichtigung kehren wir zum Schiff zurück. Denn die meisten Geschäfte sind geschlossen, es ist Sonntag auf Korfu! Um 20.00 Uhr fahren wir von Korfu in Richtung Katakolon (165 Seemeilen).

26. Dez. 2010 Katakolon: Die See leicht bewegt, Temperaturen zwischen 13°C-18°C, bewölkt. Ankunft im Hafen von Katakolon um 8.00 Uhr. Das kleine Fischerdorf Katakolon ist das Eingangstor zu den Olympischen Spielen und deren Geschichte. Olympia, das so in die griechische Landschaft eingebettet liegt als wolle diese es beschützen, empfängt Sie zu einer Reise in die Vergangenheit, auf den Spuren von Athleten, Rednern, Händlern und Philosophen, welche diese Orte einst bevölkerten. Hier war es auch, wo im Jahr 776 v.Chr. die Olympischen Spiele begannen und wo auch heute jedes Mal zu Beginn der modernen Olympiade die Fackel entzündet wird. Um 18.00 heisst es Leinen los mit Kurs auf Civitavecchia/Rom (594 Seemeilen).

27. Dez. 2010 Seetag: Die See leicht bewegt, Temperaturen zwischen 11°C-14°C, leicht bewölkt mit sonnigen Abschnitten! Um ca. 9.00 Uhr beginnt die Fahrt durch die Strasse von Messina. Auf der linken Seite sehen wir die sizilianische Küste mit der Stadt Messina, während auf der rechten Seite die kalabrische Küste mit der Stadt Reggio Calabria an uns vorbeizieht. Die Hänge sind schroff und zwischen der Stadt Messina und Reggio Calabria ist sie 500 m tief. Die Strasse von Messina trennt die beiden Meere (Ionisch und Tyrhennisch) und verbindet somit zwei Gewässer mit verschiedenen chemischen und physischen Charakteristiken. Deshalb entstehen stationäre Strömungen in Verbindung mit geologischen Begebenheiten.

Strasse von Messina: Während der Durchfahrt durch die Wasserstrasse folgt das Schiff verschiedenen Wasserverkehrslinien, welchen die Schiffe in dieser Zone des Meeres folgen müssen. Die Strasse ist minimal 1.5 Seemeilen breit. Die Durchfahrt ist gegen 11.00 Uhr abgeschlossen. Im Tyrhennischen Meer geht es weiter, bis wir um ca. 13.30 Uhr an der Insel Stromboli vorbeikommen. Der Stromboli ist einer der aktivsten Vulkane Europas, er bricht ungefähr einmal  die Stunde aus.

28. Dez. 2010 Civitavecchia: Die See leicht bewegt, Temperaturen zwischen 1°C-9°C, sonnig. Gegen 7.20 Uhr erreichen wir den Hafen von Civitavecchia. Dieser Hafen verdient sich Tag für Tag den Titel "Hafen von Rom", da er sehr nahe der Hauptstadt gelegen ist. Wir haben ROM FREI GENIIESSEN für 29.00 Euro p.P. gebucht und fahren mit dem Reise Car direkt zum Markusplatz. Bis um 16.45 Uhr haben wir  Zeit, um die Stadt Rom zu besichtigen. In dieser kurzen Zeit kann man unmöglich alle Sehenswürdigkeiten besuchen. Deshalb kommen wir wieder in diese schöne Stadt! Die Costa Pacifica verlässt Civitavecchia gegen 19.00 Uhr und nimmt nordwestlichen Kurs auf Savona (197 Seemeilen). Für uns heisst es: Koffer packen und das letzte Mal durch das schöne Schiff laufen! Time To Say Goodbye!

29. Dez. 2010 Savona: Die See ruhig, Temperaturen zwischen 4°C-10°C, stark bewölkt. Ankunft im Hafen von Savona gegen 7.30 Uhr. Bereits um 8.30 Uhr beginnt die Ausschiffung. Die Gäste aus der Schweiz können bis um 14.00 Uhr auf dem Schiff bleiben. Hervorragender Service von Costa Kreuzfahrten und dem Busunternehmen Marti! Wir können an Bord zu Mittag essen, in den Bars einen letzten Drink geniessen, die Costa Karte ist bis zur Ausschiffung gültig. Problemloses und schnelles Ein- wie auch Ausschiffen. Gegen 15.00 Uhr kam unser Bus, der uns wohlbehalten zurück in die Schweiz brachte.

Eine sehr schöne Kreuzfahrt an Bord der Costa Pacifica war zu Ende!