Barcelona (Spanien) -  Cannes (Frankreich) - La Spezia (Italien) - Civitavecchia (Italien) - Salerno (Italien) - Venedig (Italien) - Venedig (Italien) - Ravenna (Italien) - Kotor (Montenegro) - Barcelona (Spanien)

4. Sept. 2013 Barcelona - 34°C :  Einfach Perfekt! Von unserer Ankunft mit dem Taxi bis zum Betreten des Schiffes sind keine 20 Minuten vergangen. Eine tolle Leistung der RCI. Problemlos und schnell verlief das Check-in am Kreuzfahrt Terminal von Barcelona. Bereits um 11.45 Uhr waren wir auf Deck 13 und tranken den ersten Espresso. Dann wurde das Schiff besichtigt. Gegen 13.00 Uhr konnten wir bereits in unsere Balkon-Kabine auf Deck 8 und kurze Zeit später wurden uns unsere Koffer gebracht. Um 16.15 Uhr fand die obligatorische Seerettungsübung statt. Pünktlich um 17.00 Uhr hiess es Leinen los und das Schiff nahm Kurs auf Cannes (France), 273 nm lagen vor uns. Auf Deck 11 fand in dieser Zeit bereits die Abfahrts-Party statt.

5. Sept. 2013 Cannes - 31°C: Pünktlich um 8.00 Uhr war das Schiff vor der schönen und bekannten Stadt Cannes auf Reede. Nachdem das Schiff von der Zollbehörde freigegeben wurde, brachten uns Tenderboote an Land und wir besuchten die schöne Altstadt von Cannes. Nach einem kurzen Spaziergang suchten wir ein schattiges Plätzchen, denn es war uns eindeutig zu heiss zum herumschlendern. Nach einer kurzen Pause kehrten wir wieder auf das Schiff zurück. Dort wurden wir von einer kühlenden Klimaanlage erwartet. Um 18.00 Uhr hiess es Leinen los und das Schiff nahm Kurs auf La Spezia (Italy). Die See war ruhig, 141 nm lagen vor uns.

6. Sept. 2013 La Spezia - 31°C: Um 6.00 Uhr in der Früh fuhr das Schiff in Richtung Hafen von La Spezia, wo sie pünktlich um 7.00 Uhr eintraf. Für $10.00 USD konnte man mit einem Shuttle vom Hafen in die Stadt La Spezia. Diese war ungefähr 20 Min. vom Hafen/Schiff entfernt. Wir schlenderten kurz durch die Gassen der Stadt und anschliessend fuhren wir zurück zum Schiff. Die Hitze machte uns zu schaffen, an Bord des Schiffes war es gemütlicher. Pünktlich um 19. 00 Uhr hiess es Leinen los das Schiff nahm Kurs auf Civitavecchia. Die See war ruhig, 181 nm lagen vor uns.

7. Sept. 2013 Civitavecchia - 33°C:  Wir beschlossen, heute nicht an Land zu gehen. Denn wir waren schon zwei Mal in Civitavecchia und besuchten Rom mit seinen schönen Sehenswürdigkeiten. Hinzu kam, dass die "Hitze" uns zu schaffen machte! Deshalb genossen wir den Tag auf dem klimatisierten Schiff im Spabereich! Gegen 19.00 Uhr verliess das Schiff den Hafen und fuhr hinaus auf die offene See in Richtung Salerno. Ruhige See, 197 nm lagen vor uns.

8. Sept. 2013 Salerno - 31°C: Mit der aufgehenden Sonne fuhren wir in den Hafen von Salerno. Pünktlich wie immer wurde das Schiff am Kai festgemacht. Ein reges Treiben war am Hafen zu beobachten. Die Busse für die Ausflügler standen bereit zur Abfahrt. Teure Ausflüge nach Capri, Amalfi und Pompeji konnten gebucht werden. Das ist der neuste Trend! Kreuzfahrten günstig anbieten und mit den Nebenkosten an Bord das grosse Geschäft machen? Ob diese Rechnung aufgeht....? Auf eigene Faust geht auch und ist erst noch günstiger. Preis mit dem Taxi vor der Fahrt abmachen und unbedingt pünktlich zurück am Hafen sein. Das Schiff wartet nicht! Um 18.30 Uhr verliessen wir Salerno mit Kurs auf Venedig. Ruhige See, 830 nm lagen vor uns!

9. Sept. 2013 Seetag - 30°C: Das Leben an Bord des Schiffes geniessen. Ein Buch lesen, an einem Tanzkurs teilnehmen oder einfach das "Dolce far niente" mit einem kühlen Drink auf dem eigenen Balkon geniessen. Auf einem Schiff wird es bestimmt nicht langweilig!

10. + 11. Sept. 2013 Venedig - 27°C: Gegen Mittag versammelten sich die Passagiere auf den oberen Deck's und suchten sich ihre besten Plätze aus, für die Fahrt durch Venedig. Venedig liegt inmitten einer Lagune an Italiens Nordostküste. Sie ist eine der schönsten, romantischsten und meistgeliebte Stadt der Welt. Die Fahrt durch Venedig bis zum Hafen war sehr beeindruckend und schönes Wetter begleitete uns. Kurz nach 14.30 Uhr legten wir an. Wir kauften eine 2 Tage Pass Karte für 40.00 US Dollar/p.P. und fuhren mit dem Shuttledienst/Pendelboot vom Hafen bis zum Markusplatz hin und her. So konnten wir die schöne Stadt Venedig erkunden und mussten uns nicht um die Tickets kümmern. Am zweiten Abend um 20.30 Uhr hiess es, Leinen los und das Schiff fuhr bei Dunkelheit durch Venedig. Auf der Heckterrasse machten wir es und bequem und genossen die Fahrt hinaus auf das offene Meer.

12. Sept. 2013 Ravenna - 24°C: Pünktlich um 7.00 Uhr war das Schiff am Hafen von Ravenna. Ein Shuttledienst stand uns zur Verfügung. Für $14 USD fuhren wir in die 16 km entfernte Stadt Ravenna. Ravenna ist weltberühmt für ihre 8 früh-christlichen Denkmale, die auf der UNESCO Kulturerbe-Liste stehen. Mit dem CitySightseeing Ravenna (roter Doppelstöcker) machten wir die Rundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten. Anschliessend kurzer Halt im Zentrum der Stadt und Rückfahrt zum Schiff. Denn bereits um 16.00 Uhr mussten wir an Bord des Schiffes sein. Um 17.00 Uhr Leinen los, das Schiff nahm Kurs auf Kotor. Ruhige See, 225 nm lagen vor uns.

13. Sept. 2013 Kotor - 22°C: Gegen 10.00 Uhr begann die Einfahrt in die schmale Bucht und um 11.30 Uhr erreichten wir den Hafen von Kotor. Wer mit dem Schiff unterwegs war, durchfuhr seit tausenden von Jahren die gleiche schmale Bucht an der Ostküste des Adriatischen Meeres. Damals wie heute weitet sich das Gelände aus und offenbart die atemberaubenden Kalksteinberge um die wunderschönen Gewässer der Bucht von Kotor. Seit vielen Generationen konnte die Stadt beobachten, wie Schiffe in ihrem geschützten Hafen ankerten. Sie ist eine der am besten erhaltenen Städte Europas aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die Stadt Kotor schmiegt sich an den steilen Klippen der südöstlichen Küste der Bucht und ist ein wertvolles und unersetzbares Juwel lebender Geschichte. Gegen 20.00 Uhr verliess das Schiff den Hafen, mit Kurs auf Barcelona. 1063 nm und 2 Seetage lagen vor uns.

14. + 15. Sept. 2013 Seetage - 23-27°C: 2 Seetage standen vor uns. Gute Gelegenheit um noch einmal durch alle Räume des Schiffes zu gehen, bei den Shop's einen Blick in die Regale werfen und zwischendurch einen Drink an einer Bar geniessen. Der erste Tag und die anschliessende Nacht stampfte das Schiff durch die rauhe See. Die Stabilisatoren machten ihre Arbeit und am zweiten Seetag war alles vorbei. Die See war wieder ruhig und die Sonne zeigte sich von der schönsten Seite. Am Abend hiess es Koffer packen und diese anschliessend vor die Türe unserer Kabine stellen. Wir nahmen Abschied von einzelnen Crewmitgliedern und bedankten uns mit einem zusätzlichen Trinkgeld für Ihre geleistete Arbeit.

16. Sept. 2013 Barcelona - 24°C: Nach 3098 Seemeilen/5741.21 km kamen wir schon um 5.30 Uhr früh im Hafen von Barcelona an.  Dann begann das interessante Wendemanöver und wir machten uns bereit für das letzte Frühstück im Windjammer auf Deck 11. Nach dem schnellen und unkomplizierten Check-out um 8.30 Uhr fuhren wir mit dem Taxi in das Gotische Viertel beim Alten Hafen Port Vell. Dort waren wir noch für 4 Tage im H10 Montcada Hotel untergebracht und von dort aus erkundeten wir die Stadt Barcelona mit ihren schönen Sehenswürdigkeiten. Fazit: Schönes Wetter begleitete uns auf dieser Kreuzfahrt und die Route war interessant. Vor allem die Fahrt durch Venedig und durch die schmale Bucht von Kotor hat uns sehr beeindruckt. Das Essen an Bord war gut, die Nebenkosten auf dem Schiff "zu hoch." Die meisten Passagiere kamen aus den USA, England, Spanien und Russland. Deutschland war mit 6 Personen vertreten und die Schweiz mit 2 Personen!  Der Geräuschepegel im Speisesaal wie auf dem Schiff war dementsprechend hoch. Die nötige Ruhe fanden wir auf unserem privaten Balkon oder wir waren auf Deck 12 bei der Heckterrasse anzutreffen.